Piezodrucker

Fachglossar der Paul Leibinger GmbH & Co.

Piezodrucker sind hochauflösende Tintenstrahldrucker die auf Basis des Continuous-Ink-Jet-Verfahrens oder des Drop-On-Demand-Verfahrens arbeiten.

Dabei wird der piezoelektrische Effekt genutzt: Piezokristalle, die hinter einer Druckdüse liegen, werden einer elektrischen Spannung ausgesetzt. Die Kristalle verformen sich, üben einen Druck auf die Farbflüssigkeit aus und steuern einen Farbtropfen durch die Düse. Die Tropfengröße wird durch die Stärke der Impulse gesteuert.

Anwendungsgebiete

Im Bereich der Kennzeichnungstechnik werden Piezodrucker häufig zur Verpackungsbeschriftung, Produktkennzeichnung sowie Adressierung und Personalisierung eingesetzt – quasi in allen Bereichen in denen eine sehr gute Schriftqualität gefordert ist.

Siehe auch