Fünf neue Azubis starten bei Paul LEIBINGER

02.09.2013

In 3 ½ Jahren zum Mechatroniker und Industriemechaniker

Vier junge Männer und eine junge Frau haben heute ihre Ausbildung beim Nummerier- und Markierungsspezialist Paul LEIBINGER in Tuttlingen begonnen. In den jeweils 3 ½ Jahren Lehrzeit zum Industriemechaniker bzw. Mechatroniker stehen den Azubis bei LEIBINGER interne sowie schulische Projekte bevor, die sie optimal auf die Anforderungen für ihren Beruf vorbereiten werden.

Mit Spannung haben die fünf Jugendlichen ihrem ersten Arbeitstag entgegen gefiebert. Am Vormittag wurden sie im hellen Foyer des Unternehmens von den drei Ausbildungsleitern und weiteren Vorgesetzen begrüßt. Anschließend gab es Präsentationen und Infos von den neun Auszubildenden aus den Vorjahren sowie eine Führung durch das Unternehmen. Auf einer Betriebsfläche von mehr als 10.000 m² im Industriegebiet Tuttlingen-Nord werden die fünf Azubis zukünftig arbeiten und schrittweise alle für sie wichtigen Abteilungen durchlaufen. Über 180 Kollegen stehen ihnen dabei mit Rat und Tat zur Seite.

Daniel Bisser, Selim Apaydin und Niklas Lang lernen bei LEIBINGER den Beruf des Industriemechanikers und Anna Maria Hug sowie Robin Rack absolvieren die Ausbildung zum Mechatroniker. Neben der schulischen Ausbildung, werden die fünf Azubis in der betriebseigenen Ausbildungswerkstatt mit neuen CNC-Maschinen, bei internen Schulungen sowie in verschiedenen Fachabteilungen auf ihre berufliche Zukunft vorbereitet. Diese geht nicht selten direkt bei LEIBINGER weiter: In den vergangenen Jahren hat das Familienunternehmen alle seine Azubis übernommen.

Die Paul Leibinger GmbH & Co. KG entwickelt und produziert Ink-Jet-Drucker, Nummerierwerke und KamerasystemeKamerasysteme. Per Ink-Jet werden Produkte während der laufenden Produktion gekennzeichnet, z.B. mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum oder einer Chargennummer. Nummerierwerke drucken u.a. die fortlaufende Nummer auf Geldscheine und die Kamerasysteme überwachen die Richtigkeit von gedruckten Daten. Das 1948 in Mühlheim an der Donau-Stetten gegründete Unternehmen wird in dritter Generation familiengeführt.