LEIBINGER LZ

Vollüberwachungs-System

Die vollüberwachten Nummerierwerke von LEIBINGER garantieren eine 100%ige Kontrolle jedes einzelnen Ziffern- bzw. Buchstabenrades. Nummerierungen auf Druckmaschinen können mit dem LEIBINGER LZ Vollüberwachungs-System noch zuverlässiger umgesetzt werden. Grundlage eines vollüberwachten Nummeriersystems ist eine zweiteilige Konstruktion: Der obere Teil ist ein mechanisches Nummerierwerk – im unteren Teil sind die Überwachungsmodule integriert

Informationen zu speziellen Ausführungen der Räder, u.a. für den Banknotendruck, finden Sie hier.

 

Beim „Vier-Sensoren-System“ von LEIBINGER wird jedes automatische Ziffernrad über eine Platine mit 4 Sensoren in Zusammenhang mit den Magneten auf den Ziffernrädern überwacht. So garantiert das System eine 100% Kontrolle jedes einzelnen Rades. Das System erkennt genau, welche Ziffer angezeigt wird. Wenn also z.B. beim Einrichten ein einziges Ziffernrad falsch eingestellt worden ist, wird genau angezeigt, welches Nummerierwerk und welches Ziffernrad entgegen der Vorgaben ist.

Die Druckmaschine kann demzufolge nur bei exakter Einstellung aller Ziffernräder gestartet werden. Abweichungen oder Einstellfehler werden mit detaillierten Informationen auf dem Systemmonitor angezeigt. Korrekturen können sofort und einfach durchgeführt und die Druckmaschine gestartet werden.

 
 
  • Der mechanische obere Teil lässt sich schnell ausbauen und kann wie ein ganz normales Nummerierwerk gewartet und zum Beispiel in einem Ultraschallgerät gereinigt werden.
  • Der untere Teil mit der Sensorelektronik für die Überwachung bleibt in der Druckmaschine, da keine Reinigungs- und Wartungsarbeiten notwendig sind.
  • Nach dem erneuten Zusammenbau der beiden Teile ist keine zeitraubende und aufwendige Neupositionierung der Nummerierwerke erforderlich, da der untere Teil immer fest in der Maschine bleibt.
  • Das Nummerierwerk meldet an die Software, welche Zahl eingestellt ist
  • Durch einen Abgleich zwischen Soll und Ist meldet die Software Fehler unmittelbar. Am Bildschirm wird genau angezeigt, welche Ziffer falsch ist und die Maschine wird angehalten.
  • Nichtautomatische Räder sind über einen federnd gelagerten Sperrschieber gegen unerwünschtes oder unabsichtliches Verdrehen gesperrt. Zum Verdrehen der Räder muss der Sperrschieber gedrückt werden, nach dem Loslassen sind die Räder automatisch wieder gesperrt.
  • Die Nummerierwerke sind mit einer Schnelleinfärbe-Einrichtung ausgestattet